pharmapoint.at
|Home| Neu hier?| Allgemein| Wien| Graz| Innsbruck| Jobs/Aspiranten| Links| Termine| Forum| Buchshop|

skript_100px.jpg

Studienplan "neu" & Studienrecht für Wien

Seit Oktober 2002 gibt es einen neuen Studienplan. Das Diplomstudium Pharmazie hat nun insgesamt drei Studienabschnitte. Hier der Plan für Wien.

Ganz unten auf dieser Seite findest du eine übersichtliche Kurzfassung ('Semesterübersicht') sowie die rechtsverbindlichen Originaltexte des Studienplans.

Lehrveranstaltungen des ersten Studienabschnittes

1. Semester
Allgemeine und anorganisch pharmazeutische Chemie (PC, VO, 3, S, 7.0)
Einführung in die pharmazeutische Analytik (PC, VO, 2, S, 4.5)
Biologie für Pharmazeuten (PG, VO, 3, S, 7.0 )
Geschichte der Pharmazie (PG, VO, 1, S, 2.0)
Ringvorlesung (unter Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Aspekte)  (PT, VO, 1, S, 2.0)
Physik für Pharmazeuten (PT, VO, 2, S, 5.0)
Grundlagen der pharmazeutischen Technologie (PT, VO, 1, S, 2.5)

Semesterstunden: 13 / ECTS-Punkte: 30.0

2. Semester
Qualitative pharmazeutische Analytik (PC, PR, 5, IP, 4.0)
Quantitative pharmazeutische Analytik (PC, PR, 5, IP, 4.0)
Grundlagen der Arzneistoffsynthese (einschließlich Nomenklatur) (PC, VO, 5, S, 7.5)
Allgemeine Mikrobiologie und Hygiene (PG, VO, 2, S, 3.5)
Erste Hilfe (PK, PR, 1, IP, 1.0)
Anatomie, Physiologie und medizinische Terminologie (PK, VO, 5, S, 7.5)
Grundpraktikum aus pharmazeutischer Technologie (PT, PR, 1, IP, 1.0)
Mathematik (PT, VO, 1, S, 1.5)

Semesterstunden: 25 / ECTS-Punkte: 30.0

Es gelten für einige Lehrveranstaltungen Voraussetzungen für die Anmeldung (entsprechend §7 (7) UniStG), welche durch Vorlage der Zeugnisse über die entsprechenden Lehrveranstaltungsprüfungen nachzuweisen sind:

(a) für die Lehrveranstaltung "Qualitative pharmazeutische Analytik" (PR, 5):

 "Erste Hilfe" (PR, 1)
 "Allgemeine und anorganisch pharmazeutische Chemie" (VO, 3)
 "Ringvorlesung (unter Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Aspekte)"  (VO, 1)
 "Grundlagen der pharmazeutischen Technologie" (VO, 1)

(b) für die Lehrveranstaltung "Quantitative pharmazeutische Analytik" (PR, 5):

 "Einführung in die pharmazeutische Analytik" (VO, 2)
 "Qualitative pharmazeutische Analytik" (PR, 5)

(c) für die Lehrveranstaltung "Grundpraktikum aus pharmazeutischer Technologie" (PR, 1):

 "Grundlagen der pharmazeutischen Technologie" (VO, 1)
 "Ringvorlesung (unter Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Aspekte)"  (VO, 1)
 "Biologie für Pharmazeuten" (VO, 3)

(d) für die Lehrveranstaltung "Erste Hilfe" (PR, 1):

 "Grundlagen der pharmazeutischen Technologie" (VO, 1)
 "Ringvorlesung (unter Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Aspekte)"  (VO, 1)
 "Allgemeine und anorganisch pharmazeutische Chemie" (VO, 3)

 

Lehrveranstaltungen des zweiten Studienabschnittes

Voraussetzung für die Anmeldung zu Lehrveranstaltungen des zweiten Studienabschnittes ist die erfolgreiche Absolvierung der Lehrveranstaltungen des ersten Studienabschnittes. Prüfungen über Vorlesungen aus den Fächern des 3. bzw. 4. Semesters können jedoch vorgezogen werden.

3. Semester
Bio-Organische Chemie (PC, VO, 2, S, 3.5)
Arzneistoffsynthese (PC, PR, 12, IP, 9.0)
Allgemeine Mikrobiologie (PG, PR, 2, M, 1.5)
Morphologie, Anatomie und Systematik arzneistoffliefernder Organismen (PG, VO, 2, S, 3.5)
Pharmazeutische Biochemie (PG, VO, 5, S, 8.0)
Mikrobiologie und Infektionslehre (PK, VO, 2, M, 3.5)
Angewandte Mikrobiologie (PK, PR, 1, IP, 1.0)

Semesterstunden: 26 / ECTS-Punkte: 30.0

4. Semester
Pharmazeutische Chemie I (PC, VO, 4, M, 6.0)
Instrumentelle pharmazeutische Analytik (PC, VO, 2, S, 3.0)
Trenn- und Analysenmethoden organischer Arzneistoffe (PC, VO, 2, S, 3.0)
Pharmakognosie - Biogene Arzneimittel I (PG, VO, 4, M, 6.0)
Methoden zur Identifizierung und Charakterisierung  arzneistoffliefernder Organismen (PG, PR, 3, IP, 2.0)
Botanische Exkursion für Pharmazeuten (PG, EX, 1, IP, 1.0)
Allgemeine Pharmakologie und Pharmakokinetik (PK, VO, 2, S, 3.0)
Allgemeine Pharmakologie und Pharmakokinetik (PK, PR, 1, IP, 1.0)
Funktionelle Pathologie (PK, VO, 3, S, 5.0)

Semesterstunden: 22 / ECTS-Punkte: 30.0

5. Semester
Pharmazeutische Chemie II (PC, VO, 4, M, 6.0)
Arzneistoffanalytik (PC, PR, 11, IP, 7.0)
Pharmakognosie - Biogene Arzneimittel II (PG, VO, 4, M, 6.0)
Methoden zur Gewinnung und Prüfung biogener Arzneimittel (PG, VO, 3, S, 2.0)
Pharmakologie, Pharmakotherapie und Toxikologie I (PK, VO, 3, M, 3.5)
Pharmakologie, Pharmakotherapie und Toxikologie I (PK, PR, 1, IP, 1.0)
Pharmazeutische Technologie I (PT, VO, 3, M, 4.5)

Semesterstunden: 29 / ECTS-Punkte: 30.0

6. Semester
Pharmazeutische Chemie III (PC, VO, 4, M, 6.0)
Identitäts- und Reinheitsprüfung biogener Arzneimittel (inkl. Arzneibuchanalytik) (PG, PR, 5, IP, 4.0)
Pharmakobotanische Exkursionen (PG, EX, 1, IP, 1.0)
Pharmakologie, Pharmakotherapie und Toxikologie II (PK, VO, 3, M, 4.0)
Pharmakologie, Pharmakotherapie und Toxikologie II (PK, PR, 1, IP, 1.0)
Pharmazeutische Technologie II (PT, VO, 4, M, 6.0)
Grundlagen der industriellen Arzneimittelherstellung (PT, VO, 2, M, 3.0)
Industrielle Arzneimittelherstellung (PT, PR, 6, IP, 5.0)

Semesterstunden: 26 / ECTS-Punkte: 30.0

7. Semester
Pharmazeutische Bioanalytik (PC, VO, 2, S, 4.0)
Biophysikalische pharmazeutische Chemie (PC, VO, 2, S, 4.0)
Gewinnung und instrumentelle Analytik biogener Arzneimittel (PG, PR, 6, IP, 5.0)
Pharmazeutische Qualität biogener Arzneimittel (PG, PR, 2, IP, 2.0)
Pharmakologie, Pharmakotherapie und Toxikologie III (PK, VO, 2, M, 4.0)
Ernährung und Diätetik (PK, VO, 1, S, 2.0)
Grundlagen der magistralen Arzneimittelherstellung (PT, VO, 2, M, 4.0)
Magistrale Arzneimittelherstellung (PT, PR, 6, IP, 5.0)

Semesterstunden: 23 / ECTS-Punkte: 30.0

Es gelten für einige Lehrveranstaltungen Voraussetzungen für die Anmeldung (entsprechend §7 (7) UniStG), welche durch Vorlage der Zeugnisse über die entsprechenden Lehrveranstaltungsprüfungen nachzuweisen sind:

(a) für die Lehrveranstaltung "Arzneistoffsynthese" (PR, 12):

 "Grundlagen der Arzneistoffsynthese (einschl. Nomenklatur)" (VO, 5)
 "Quantitative pharmazeutische Analytik" (PR, 5)


(b) für die Lehrveranstaltung "Arzneistoffanalytik" (PR, 11):

 "Instrumentelle pharmazeutische Analytik" (VO, 2)
 "Trenn- und Analysenmethoden organischer Arzneistoffe" (VO, 2)
 "Arzneistoffsynthese" (PR, 12)

(c) für die Lehrveranstaltung "Botanische Exkursionen für Pharmazeuten" (EX, 1):

 "Biologie für Pharmazeuten" (VO, 3)
 "Morphologie, Anatomie und Systematik arzneistoffliefernder Organismen" (VO, 2)

(d) für die Lehrveranstaltung "Methoden zur Identifizierung und Charakterisierung arzneistoffliefernder   Organismen" (PR, 3):

 "Biologie für Pharmazeuten" (VO, 3)
 "Morphologie, Anatomie und Systematik arzneistoffliefernder Organismen" (VO, 2)

(e) für die Lehrveranstaltung "Identitäts- und Reinheitsprüfung biogener Arzneimittel
 (inkl.  Arzneibuchanalytik)" (PR, 5):

 "Methoden zur Gewinnung und Prüfung biogener Arzneimittel" (VO, 3)
 "Trenn- und Analysenmethoden organischer Arzneistoffe" (VO, 2)
 "Arzneistoffanalytik" (PR, 11)
 "Pharmazeutische Biochemie" (VO, 5)
 "Bio-Organische Chemie" (VO, 2)
 "Morphologie, Anatomie und Systematik arzneistoffliefernder Organismen" (VO, 2)

(f) für die Lehrveranstaltung "Pharmakobotanische Exkursionen" (EX, 1):

 "Methoden zur Gewinnung und Prüfung biogener Arzneimittel" (VO, 3)
 "Trenn- und Analysenmethoden organischer Arzneistoffe" (VO, 2)
 "Arzneistoffanalytik" (PR, 11)
 "Pharmazeutische Biochemie" (VO, 5)
 "Bio-Organische Chemie" (VO, 2)
 "Morphologie, Anatomie und Systematik arzneistoffliefernder Organismen" (VO, 2)

(g) für die Lehrveranstaltung "Pharmazeutische Qualität biogener Arzneimittel" (PR, 2):

 "Identitäts- und Reinheitsprüfung biogener Arzneimittel (inkl. Arzneibuchanalytik)" (PR, 5)
 "Gewinnung und instrumentelle Analytik biogener Arzneimittel" (PR, 6)

(h)  für die Lehrveranstaltung "Gewinnung und instrumentelle Analytik biogener Arzneimittel" (PR, 6):

 "Identitäts- und Reinheitsprüfung biogener Arzneimittel (inkl. Arzneibuchanalytik)" (PR, 5)

(i) für die Lehrveranstaltung "Allgemeine Mikrobiologie" (PR, 2):

 "Allgemeine Mikrobiologie und Hygiene" (VO, 2)

(j) für die Lehrveranstaltung "Angewandte Mikrobiologie" (PR, 1):

 "Allgemeine Mikrobiologie und Hygiene" (VO, 2)
 "Allgemeine Mikrobiologie" (PR, 2)

(k) für die Lehrveranstaltung "Allgemeine Pharmakologie und Pharmakokinetik" (VO, 2):

 "Anatomie, Physiologie und medizinische Terminologie" (VO, 5)

(l) für die Lehrveranstaltung "Allgemeine Pharmakologie und Pharmakokinetik" (PR, 1):

 "Anatomie, Physiologie und medizinische Terminologie" (VO, 5)

(m) für die Lehrveranstaltung "Pharmakologie, Pharmakotherapie und Toxikologie I" (VO, 3):

 "Allgemeine Pharmakologie und Pharmakokinetik" (VO, 2)
 "Allgemeine Pharmakologie und Pharmakokinetik" (PR, 1)
 "Pharmazeutische Biochemie" (VO, 5)

(n)  für die Lehrveranstaltung "Pharmakologie, Pharmakotherapie und Toxikologie I" (PR, 1):

 "Allgemeine Pharmakologie und Pharmakokinetik" (VO, 2)
 "Allgemeine Pharmakologie und Pharmakokinetik" (PR, 1)
 "Pharmazeutische Biochemie" (VO, 5)

(o) für die Lehrveranstaltung "Pharmakologie, Pharmakotherapie und Toxikologie II" (VO,  3):

 "Allgemeine Pharmakologie und Pharmakokinetik" (VO, 2)
 "Allgemeine Pharmakologie und Pharmakokinetik" (PR, 1)
 "Pharmazeutische Biochemie" (VO, 5)

(p) für die Lehrveranstaltung "Pharmakologie, Pharmakotherapie und Toxikologie II" (PR, 1):

 "Allgemeine Pharmakologie und Pharmakokinetik" (VO, 2)
 "Allgemeine Pharmakologie und Pharmakokinetik" (PR, 1)
 "Pharmazeutische Biochemie" (VO, 5)
 "Funktionelle Pathologie" (VO,3)

(q) für die Lehrveranstaltung "Industrielle Arzneimittelherstellung" (PR, 6):

 "Arzneistoffanalytik" (PR, 11)

(r) für die Lehrveranstaltung "Magistrale Arzneimittelherstellung" (PR, 6):

 "Arzneistoffanalytik" (PR, 11)


Lehrveranstaltungen des dritten Studienabschnittes

Voraussetzung für die Anmeldung zur Lehrveranstaltung "Patientenorientierte Pharmazie" (SE, 4) des
dritten Studienabschnittes ist die erfolgreiche Absolvierung aller Lehrveranstaltungen des Faches Pharmakologie und Toxikologie sowie Pharmazeutische Chemie I-III, Pharmakognosie – Biogene Arzneimittel I-II und Pharmazeutische Technologie I-II. Für alle anderen Lehrveranstaltungen des dritten Studienabschnittes ist die erfolgreiche Absolvierung aller Praktika des zweiten Studienabschnittes Voraussetzung.

8. und 9. Semester
Klinische Pharmazie und chemische Diagnostik (PC, VO, 2, S, 2.5)
Praktikum für chemische Diagnostik und klinische Pharmazie (PC, PR, 5, IP, 3.5)
Arzneimittelanalytik und Wirkstoffentwicklung (einschl. biochemischer Methoden) (PC, PR, 9, IP, 6.0)
Gesetzeskunde (PG, VO, 1, M, 1.0)
Patientenorientierte Pharmazie (PK, SE, 4, IP, 3.5)
Wahlpflichtfächer (vormals 'Gebundene Wahlfächer' genannt) (PG, --, 2, --, 2.0)
Freie Wahlfächer (--, 23, --, 11.5)

(a) für Diplomanden des Faches Pharmazeutische Chemie:

 Gebundene Wahlfächer im Gesamtausmaß von 15 Semesterstunden (IP, 7.5)

(b) für Diplomanden des Faches Pharmakognosie:

 Gebundene Wahlfächer im Gesamtausmaß von 15 Semesterstunden (IP, 7.5)

(c) für Diplomanden des Faches Pharmakologie und Toxikologie:

 Gebundene Wahlfächer im Gesamtausmaß von 15 Semesterstunden (IP, 7.5)

(d) für Diplomanden des Faches Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie:

 Gebundene Wahlfächer im Gesamtausmaß von 15 Semesterstunden (IP, 7.5)

Anfertigung der Diplomarbeit (§6 UniStG) 30 ECTS Punkte

Semesterstunden: 38 / ECTS-Punkte: 60.0

Es gelten für einige Lehrveranstaltungen Voraussetzungen für die Anmeldung (entsprechend §7 (7) UniStG), welche durch Vorlage der Zeugnisse über die entsprechenden Lehrveranstaltungsprüfungen nachzuweisen sind:

(a) für die Lehrveranstaltung "Praktikum für chemische Diagnostik und klinische Pharmazie" (PR, 5):

 "Klinische Pharmazie und chem. Diagnostik" (VO, 2)

(b) für die Lehrveranstaltung "Arzneimittelanalytik und Wirkstoffentwicklung
 (einschl. biochemischer Methoden)" (PR, 9):

 "Pharmazeutische Bioanalytik" (VO, 2)
 "Biophysikalische pharmazeutische Chemie" (VO, 2)

Wahlpflichtfächer (vormals auch Gebundene Wahlfächer genannt)
Im dritten Studienabschnitt sind im Fach Pharmakognosie gebundene Wahlfächer im Gesamtausmaß von 2 Semesterstunden zu wählen. Weiters haben die Studierenden im dritten Lehrabschnitt als begleitende Lehrveranstaltung zur Anfertigung der Diplomarbeit gebundene Wahlfächer im Ausmaß von 15 Semesterstunden aus dem Fach der Diplomarbeit zu wählen.

Freie Wahlfächer
Es sind freie Wahlfächer im Gesamtausmaß von 23 Semesterstunden zu wählen. Freie Wahlfächer sind entsprechend §4(25) UniStG Fächer, aus denen die Studierenden frei aus den Lehrveranstaltungen aller anerkannten in- und ausländischen Universitäten auswählen können und über die Prüfungen abzulegen sind. Über die freien Wahlfächer sind bis zum Abschluss des Studiums Leistungsnachweise nach Maßgabe der für diese Fächer jeweils bestehenden Anforderungen zu erbringen. Freie Wahlfächer werden mit
0.5 ECTS-Punkten pro Semesterstunde bewertet.

Prüfungsordnung

Allgemeines
Es gelten die in der Satzung der Universität Wien dargelegten Bestimmungen.
Für alle Lehrveranstaltungen mit schriftlichem Prüfungsmodus gilt, dass ab dem dritten Antritt, auf Antrag des Studierenden, auch mündlich geprüft werden darf.

Lehrveranstaltungsprüfungen sind gemäß § 52(1) UniStG von dem Leiter der entsprechenden Lehrveranstaltung abzuhalten. Der jeweilige Prüfungsmodus (schriftlich bzw. mündlich) wurde in der angegebenen Form (§ 5(2)-(4))von der Studienkommission festgelegt. Der Leiter der Lehrveranstaltung hat entsprechend § 7(6) UniStG zu Beginn der Lehrveranstaltung die Studierenden unter anderem über die Methoden der Lehrveranstaltungsprüfungen zu informieren. Für die Wiederholung von Prüfungen gilt § 58 UniStG: (2) Die Studierenden sind berechtigt, negativ beurteilte Prüfungen [...] im ersten Studienabschnitt der in Abschnitte gegliederten Studien dreimal, in den weiteren Studienabschnitten viermal zu wiederholen. [...] (3) Ab der dritten Wiederholung von Fachprüfungen ist die Prüfung kommissionell abzuhalten. Auf Antrag der oder des Studierenden gilt dies auch für die zweite Wiederholung.

Erste Diplomprüfung
Für die Lehrveranstaltungen der ersten Diplomprüfung gilt folgende Prüfungsordnung: "a" Die Leistungsüberprüfung der Lehrveranstaltungen des ersten Studiensemesters erfolgt mittels Fachprüfungen. "b" Die Leistungsüberprüfung der Lehrveranstaltungen des zweiten Studiensemesters erfolgt mittels Lehrveranstaltungsprüfungen. Die erste Diplomprüfung wird durch den positiven Erfolg der Fachprüfungen aus "a" und der Lehrveranstaltungsprüfungen aus "b" abgelegt.
Anmerkung 1: Der Unterschied zw. Fachprüfung und normaler LV-Prüfung ist ein rein formaler; durch diese Studienplanänderung sollen auch Quereinsteiger (Beginner im SS) die Möglichkeit haben, die Prüfungen des 1. Semesters (nachträglich) absolvieren zu können (ohne auf das nächste WS warten zu müssen); bei LV-Prüfungen ist dies nicht möglich, da man die entsprechende LV mindestens einmal gehört haben muss.
Anmerkung 2: Bisher ist nicht geregelt wie der Leistungsnachweis für Fachprüfungen bei uniexternen Institutionen wie Finanzamt (Familienbeihilfe, Stipendien) zu erbringen ist, da für Fachprüfungen keine Semesterwochenstunden im Sammelzeugnis "gutgeschrieben" werden.

Zweite Diplomprüfung
Die zweite Diplomprüfung wird durch den positiven Erfolg der Lehrveranstaltungsprüfungen und der Fachprüfungen aus  abgelegt.
Folgende Fachprüfungen müssen zusammengefasst abgelegt werden:

Aus dem Prüfungsfach "Pharmazeutische Chemie":

 Pharmazeutische Chemie I
 Pharmazeutische Chemie II
 Pharmazeutische Chemie III

Aus dem Prüfungsfach "Pharmakognosie":

 Pharmakognosie – Biogene Arzneimittel I
 Pharmakognosie – Biogene Arzneimittel II

Aus dem Prüfungsfach "Pharmakologie und Toxikologie":

 Pharmakologie, Pharmakotherapie und Toxikologie I
 Pharmakologie, Pharmakotherapie und Toxikologie II
 Pharmakologie, Pharmakotherapie und Toxikologie III

Aus dem Prüfungsfach "Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie":

 Pharmazeutische Technologie I
 Pharmazeutische Technologie II

Dritte Diplomprüfung
Der erste Teil der dritten Diplomprüfung wird durch den positiven Erfolg der Lehrveranstaltungsprüfungen abgelegt. Der zweite Teil der dritten Diplomprüfung ist in Form einer öffentlichen, kommissionellen Gesamtprüfung vor einem Prüfungssenat abzulegen. Voraussetzungen für die Zulassung zum zweiten Teil der dritten Diplomprüfung sind der erfolgreiche Abschluss des ersten Teils der dritten Diplomprüfung, die positive Absolvierung der freien Wahlfächer sowie die positive Beurteilung der Diplomarbeit.

Autor: Lukas Pfeiffer · Letzte Änderung: 19.07.2007 18:52:00

» Datei downloaden...

Semesterübersicht Pharmazie (Wien)

Tabellarische Semesterübersicht für Pharmazie in Wien (updated 19.09.2007) (pdf, 23 KB) [download...]

» Datei downloaden...

Studienplan im Original

Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück XXVII, Nummer 281, am 14.06.2002, im Studienjahr 2001/02. (pdf, 52 KB) [download...]

» Datei downloaden...

Berichtigung des Studienplans

Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück XXXVII, Nummer 369, am 22.07.2002, im Studienjahr 2001/02. (pdf, 27 KB) [download...]

» Datei downloaden...

Änderung des Studienplans

Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück XXXVIII, Nummer 246, am 17.07.2006, im Studienjahr 2005/6. (pdf, 59 KB) [download...]

» Datei downloaden...

2. Änderung des Studienplans

Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück XXXVII, Nummer 214, am 13.07.2007, im Studienjahr 2006/7. (pdf, 82 KB) [download...]

» Zur externen Website...

Link zum Studienplan Wien

auf der Seite der Universität findest du hier einen aktuellen und kommentierten Rechtstext.  [Link öffnen...]

Seite weiterempfehlen Druckversion  zum Seitenanfang